• Qualität seit über 250 Jahren
  • Über 350 Partnerhändler weltweit
  • Sicher einkaufen mit Trusted Shop
Ludger Vollmer

Ludger Vollmer

Herkunftsland: Deutschland
Geburtstag: 29. Juni 1961

in Kürze

Der Tigerprinz
Der Tigerprinz
Dirigent: Tung-Chieh Chuang
Orchester: Bochumer Symphoniker
4. Dezember 2022 | Bochum (Deutschland)
Tschick
Tschick
Dirigent: Johannes Mertl
18. Dezember 2022 | Wien (Österreich) , Staatsoper, Großes Haus — Nationale Erstaufführung

Über Ludger Vollmer

Als Komponist kann ich mit der Oper definitiv am meisten ausrichten. Die Oper ist im Aufwind. Es gibt keinen Ort, der durch sie nicht berührt wird. (Ludger Vollmer)

Ludger Vollmer wurde 1961 in Berlin geboren. Nach einer technischen Ausbildung entschloss er sich 1984 zu einem Musikstudium. An den Musikhochschulen Weimar und Leipzig studierte er bis 1990 Violine, Viola und Komposition. Er wirkte als Bratscher in verschiedenen Orchestern mit und studierte von 1994–98 Diplompädagogik für Improvisation in Leipzig. Zur selben Zeit nahm er einen Lehrauftrag in Weimar wahr und belegte Aufbaustudien bei Alfred Schnittke und Dmitri Terzakis. 1997 wurde er für ein Stipendium der Villa Massimo in Rom nominiert. 

Vollmers Kompositionen reichen von geistlicher Musik über Weltmusikprojekte mit Improvisation bis hin zum großen Musiktheater. Seine Oper Gegen die Wand nach dem gleichnamigen Film von Faith Akin wurde 2008 mit großen Erfolg am Theater Bremen zur Uraufführung gebracht. 2009 folgte mit Schillers Räuber · A Rap‘n Breakdance Opera ein weiteres Projekt, das Brücken zwischen den Kulturen schlägt. Für 2012 wurde Vollmer von der Oper Köln mit der Komposition eines neuen Jugendstücks mit dem Titel Border beauftragt, 2013 kam Lola rennt nach dem gleichnamigen Film von Tom Tykwer in Regensburg zur Uraufführung. Der Missbrauch von Religion und seine gewaltsamen Folgen ist das Thema seiner 2017 am Freiburger Theater uraufgeführten Oper Crusades. Im selben Jahr brachte das Theater Hagen mit der „Road Opera“ Tschick Vollmers Vertonung des gleichnamigen Erfolgsromans von Wolfgang Herrndorf auf die Bühne. 

Vollmer verwendet in seinen Musiktheaterwerken die selbst entwickelte Kompositionstechnik F.R.A.M.E., mit der er unter Wahrung aller stilistischen Freiheiten einen besonderen Sog, vor allem auf das jüngere Publikum auszuüben vermag. F.R.A.M.E. steht für „Fast Rhythm Advanced Music Experience“ und beschreibt die durch schnell aufeinander folgende, kurze und rhythmisch scharf akzentuierte Szenen charakterisierte musikdramaturgische Struktur, die Vollmers Musiktheaterwerken zugrunde liegt.

Für Gegen die Wand wurde Vollmer 2009 mit dem Europäischen Toleranzpreis ausgezeichnet. 2014 erhielt er den Weimar-Preis und 2017 den Thüringer Kompositionspreis. 2020 wurde Vollmer zum Präsidenten des Landesmusikrats Hamburg gewählt. Er lebt und arbeitet in Hamburg.

 

 

Werkliste

Chronologie

1961
Geboren am 29. Juni in Berlin
1968-78
Besuch der Polytechnischen Oberschule
ab dem siebenten Lebensjahr Violinunterricht an der Musikschule Berlin-Köpenick
Mitglied des Jugend-Sinfonieorchesters Berlin-Köpenick
1978-81
Berufsausbildung zum Werkzeugmacher mit Abitur
1981-83
Grundwehrdienst in der Nationalen Volksarmee, davor und danach Arbeit als Werkzeugmacher
1983-84
Pfarrsekretär
1984-90
Musikstudium in den Fächern Violine, Viola und Komposition an den Hochschulen für Musik in Weimar und Leipzig
1989-94
Orchestermusiker (Viola) im Orchester der Leipziger Oper (1989-90), in der Magdeburgischen Philharmonie (1990-92) und im Erfurter Philharmonischen Orchester (1992-94)
daneben privates Aufbaustudium im Fach Viola bei Prof. Heinz Rudolf, Hochschule für Musik Dresden
rege Kammermusiktätigkeit
1990
Abschluss als Diplom-Orchestermusiker (Viola) mit Lehrbefähigung
Heirat mit der Violinistin und Instrumentalpädagogin Friedrun Vollmer geb. Minor, zusammen haben sie fünf Kinder
1993 -
freischaffender Komponist und Musiker
1994-98
Studium Diplompädagogik für Improvisation bei Prof. Peter Jarchow, Hochschule für Musik und Theater Leipzig
1994-95
Lehrauftrag für Violine, Viola und Schülerorchester an der Musikschule Weimar
Besuch von Seminaren bei Prof. Alfred Schnittke, Hochschule für Musik Hamburg
erfolgreiche Teilnahme an verschiedenen Kompositionswettbewerben
1995-99
Diplom- und Aufbaustudium der Komposition bei Prof. Dimitri Terzakis, Hochschule für Musik Leipzig als Stipendiat des Cusanuswerkes
Abschluss der Hochschulstudien mit dem Konzertexamen im Fach Komposition und dem Erwerb der Diplome für Komposition sowie Pädagogik der Improvisation
1997
Nominierung für ein Stipendium zum Studienaufenthalt in der Villa Massimo (Rom) durch den Freistaat Thüringen
1998-2001
Dozent an der Fachhochschule Jena, Bereich Sozialwissenschaften (Wahlpflichtfach „Künstlerische Kommunikation: Grundsprachen der Musik und Formen musikalischer Improvisation“, Vorlesung und Seminar)
2004
Uraufführung der Oper "Paul und Paula oder Die Legende vom Glück ohne Ende" nach dem Film von Ulrich Plenzdorf am Theater Nordhausen
Mexico-Tournee mit dem Tanztheater "Der Dreispitz"
Lehrtätigkeit als Gast an der staatlichen Hochschule Centro Cultural Ollin Yoliztli in Mexico City
2005
Uraufführung des fünfsätzigen Streichquartetts "My love is as a fever" nach Sonetten von William Shakespeare (Faust Quartett, Heidelberger Frühling)
Studienaufenthalt in Istanbul
Beginn der Arbeiten zur Oper "Gegen die Wand" nach dem Film von Fatih Akin
2008
Uraufführung der Oper "Gegen die Wand" am Theater Bremen
2009
Europäischer Toleranzpreis 2009 für die Oper "Gegen die Wand" Uraufführung der Jugendoper "Schillers Räuber - Rap’n Breakdance Opera" am Theaterhaus Jena
Einladung der Bremer Produktion der Oper "Gegen die Wand" in die europäische Kulturhauptstadt Istanbul anlässlich des Kulturstadtjahres 2010
2010
Arbeitsstipendium in Israel für die Oper "Crusades"
2011
Deutscher Theaterpreis Der Faust für die Stuttgarter Inszenierung der Oper "Gegen die Wand" (Regie: Neco Çelik)
2012
Uraufführung der Jugendoper "Border" an der Oper Köln / Kinderoper
2012-13
Lehrauftrag für Musiktheorie an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
2013
Uraufführung der Oper "Lola rennt" nach dem Film von Tom Tykwer am Theater Regensburg
2014
Erneuter Studienaufenthalt in Israel
Weimarpreis 2014
2017
Thüringer Kompositionspreis
2017
Uraufführung der Oper "Crusades" am Theater Freiburg
2017
Uraufführung von  "Tschick · Road Opera" am Theater Hagen
2020
Präsident des Landesmusikrats Hamburg

Artikel

Aufführungen

Absteigend sortieren
  • Der Tigerprinz
    Der Tigerprinz
    Dirigent: Tung-Chieh Chuang
    Orchester: Bochumer Symphoniker
    4. Dezember 2022 | Bochum (Deutschland)
  • Tschick
    Tschick
    Dirigent: Johannes Mertl
    18. Dezember 2022 | Wien (Österreich) , Staatsoper, Großes Haus — Nationale Erstaufführung
  • Tschick
    Tschick
    Dirigent: Johannes Mertl
    19. Dezember 2022 | Wien (Österreich) , Staatsoper, Großes Haus
  • Tschick
    Tschick
    Dirigent: Johannes Mertl
    26. Dezember 2022 | Wien (Österreich) , Staatsoper, Großes Haus
  • Tschick
    Tschick
    Dirigent: Johannes Mertl
    8. Januar 2023 | Wien (Österreich) , Staatsoper, Großes Haus
  • Tschick
    Tschick
    Dirigent: Johannes Mertl
    15. Januar 2023 | Wien (Österreich) , Staatsoper, Großes Haus
  • Tschick
    Tschick
    Dirigent: Johannes Mertl
    1. Februar 2023 | Wien (Österreich) , Staatsoper, Großes Haus
  • Tschick
    Tschick
    Dirigent: Johannes Mertl
    14. Mai 2023 | Wien (Österreich) , Staatsoper, Großes Haus
  • Tschick
    Tschick
    Dirigent: Johannes Mertl
    18. Mai 2023 | Wien (Österreich) , Staatsoper, Großes Haus
  • Tschick
    Tschick
    Dirigent: Johannes Mertl
    10. Juni 2023 | Wien (Österreich) , Staatsoper, Großes Haus
  • Tschick
    Tschick
    Dirigent: Johannes Mertl
    16. Juni 2023 | Wien (Österreich) , Staatsoper, Großes Haus
  • Border
    Border
    1. September 2023 | — Premiere
  • Absteigend sortieren
    Trusted Shops certified