• Qualität seit über 250 Jahren
  • Über 350 Partnerhändler weltweit
  • Sicher einkaufen mit Trusted Shop

Zubehör für die Klarinetten

Neben dem Instrument selbst gibt es zahlreiches Zubehör. Manches sollte man sich direkt mit dem Instrument zulegen, andere Dinge kann man sich später dazu kaufen.
 

Übersicht:

ZUR GRUNDAUSSTATTUNG EINES KLARINETTISTEN GEHÖREN:

Notenständer:

Diese gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Stabile Notenpulte sind meist sehr schwer und unhandlich, während leichtere Modelle etwas wacklig wirken können. Viele Musiker besitzen mehrere Pulte:
Einen stabilen für das heimische Üben und einen leichteren, z. B. für Orchesterproben.

Klarinettenständer:

Er verhindert, dass die Klarinette versehentlich umgestoßen wird und ist daher immer sinnvoll, ob zu Hause oder in der Probe.
 
 

Zur Pflege der Klarinette gehören:

Putztuch bzw. Wischer

Beim Instrumentenkauf liegt ein solcher meistens dem Koffer bei. Ein Klarinettenwischer besteht aus einem Tuch (am besten aus Baumwolle oder aus einem Spezialmaterial) und einem Band, in das ein Gewicht eingenäht ist.

Ungünstig sind flaschenputzerartige Wischer, denn sie können Fusseln im Instrument hinterlassen und der ungeschützte Draht könnte die Innenbohrung der Klarinette beschädigen.

KORKFETT

Gerade bei einem neuen Instrument lassen sich die Einzelteile nur mit Mühe zusammenstecken. Daher sollte jeder Musiker ein Korkfett in seinem Instrumentenkoffer haben, um die Korken ein wenig nachzufetten.

Man kann es, wie auf dem Foto unten zu sehen, in Form eines Fettstifts kaufen oder in einer kleinen Dose.

Putztuch bzw. Wischer

Beim Instrumentenkauf liegt ein solcher meistens dem Koffer bei. Ein Klarinettenwischer besteht aus einem Tuch (am besten aus Baumwolle oder aus einem Spezialmaterial) und einem Band, in das ein Gewicht eingenäht ist.

Ungünstig sind flaschenputzerartige Wischer, denn sie können Fusseln im Instrument hinterlassen und der ungeschützte Draht könnte die Innenbohrung der Klarinette beschädigen.

 

Putztuch

 

KORKFETT

Gerade bei einem neuen Instrument lassen sich die Einzelteile nur mit Mühe zusammenstecken. Daher sollte jeder Musiker ein Korkfett in seinem Instrumentenkoffer haben, um die Korken ein wenig nachzufetten.

Man kann es, wie auf dem Foto unten zu sehen, in Form eines Fettstifts kaufen oder in einer kleinen Dose.

 

Korkfett

 


Zum Schutz von Klarinette und Blättchen:

Bissgummi

Da die Mundstückoberfläche sehr glatt ist, finden die Zähne dort wenig Halt und können schlecht Druck ausüben. Zudem wird das Mundstück nach einiger Zeit durch die „Bissspuren“ beschädigt.

Im Handel gibt es selbstklebende Gummiplättchen (wie auf dem Foto links zu sehen ist), die man auf das Mundstück aufbringen kann. Sie sind in unterschiedlichen Stärken und Härtegraden erhältlich.

 

Daumenschoner

Um den Spielkomfort zu erhöhen, kann man den Daumenhalter der Klarinette, der meist aus Kunststoff oder Neusilber besteht, mit einem Überzug aus Gummi versehen. 

Da das Hauptgewicht des Instruments auf dem rechten Daumen ruht, empfinden viele Spieler diese Polsterung als angenehm.

 

Blätter-Etui

Beim Kauf von Klarinettenblättern stecken diese jeweils in kleinen Plastikhüllen, die das Blatt zwar grundsätzlich vor Beschädigung schützen, aber ansonsten kaum zu einer langen Lebensdauer beitragen. In Blätter-Etuis oder so genannten Reedguards lassen sich die Blätter optimal aufbewahren und für den Gebrauch schnell entnehmen, zudem hat man gleich mehrer Blättchen zur Hand und muss nicht erst den Koffer durchsuchen.

Geschlossene Etuis sind dazu luftdicht, so dass die Blätter weniger Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit von außen ausgesetzt sind, während im Behälter die Feuchtigkeit, die die Blättchen nach dem Spielen zurückhalten, durch spezielle Feuchtigkeitsaufnehmer absorbiert werden.


Für den Anfang noch nicht unbedingt erforderlich, dennoch sehr nützlich

Metronom / Taktell

Diese gibt es in unterschiedlichen Preisklassen und Ausführungen:
Vom klassischen, mechanischen „Taktschläger“, bei dem eine Nadel im Takt hin und her pendelt bis hin zur digitalen Variante, bei der auch die Taktart berücksichtigt wird und die häufig gleichzeitig auch als Stimmgerät dient.
 
Tuner und Metronom
Links: Stimmgerät, rechts: Metronom (digital)
 

Stimmgerät / Tuner

Beim Kauf eines Stimmgeräts sollte man darauf achten, dass es sich für Blasinstrumente eignet, denn es gibt auch spezielle Modelle, die nur für das Stimmen von Gitarren oder Bässen bestimmt sind. Ebenso wichtig ist, dass das Stimmgerät alle chromatischen Töne erkennt.

Schraubenzieher

Nicht unbedingt für Anfänger, aber für Spieler mit mehr Erfahrung sehr nützlich, denn mit der Zeit kann es passieren, dass sich am Instrument die kleinen Schrauben an der Mechanik lösen. Mit einem sehr feinen Schraubenzieher kann man diese einfach selbst vorsichtig nachziehen, bevor sie komplett herausfallen und sich so den Gang zur Werkstatt sparen. Solche kleinen Schraubenzieher kann man im Musikgeschäft oder beim Optiker kaufen.
Trusted Shops certified