• Qualität seit über 250 Jahren
  • Über 350 Partnerhändler weltweit
  • Sicher einkaufen mit Trusted Shop
Stephen Paulus

Stephen Paulus

Herkunftsland: Vereinigte Staaten von Amerika
Geburtstag: 24. August 1949
Todestag: 19. Oktober 2014

Über Stephen Paulus

Der Komponist Stephen Paulus wurde vom New Yorker mit den Worten „…ein intelligenter, produktiver Erfinder mit einem vollendeten lyrischen Talent“ bejubelt. Sein großer Schaffensdrang hat bislang mehr als zweihundert Werke in den verschiedensten Genres und Besetzungen hervor gebracht: Orchester- und Chorwerke, Kammermusik, Werke für Solostimmen, Tasteninstrumente und Opern. Kompositionsaufträge des New York Philharmonic Orchestra, des Cleveland Orchestra, des Atlanta Symphony Orchestra, des Minnesota Orchestra, des Dallas Symphony Orchestra, des Houston Symphony Orchestra und des St. Paul Chamber Orchestra haben zu Folgeaufführungen mit den Orchestern in Los Angeles, Philadelphia, St. Louis, dem National Symphony Orchestra und dem BBC Orchester geführt. Stephen Paulus war als Composer in Residence in Atlanta, Minnesota, Tucson und Annapolis tätig, und seine Werke wurden unter anderen von großen Dirigenten wie Sir Neville Marriner, Kurt Masur, Christoph von Dohnanyi, Leonard Slatkin, Yoel Levi, dem mittlerweile verstorbenen Robert Shaw dirigiert.

Bedeutende Solisten erteilten ihm Kompositionsaufträge, darunter Thomas Hampson, Håkan Hagegård, Doc Severinsen, William Preucil, Cynthia Phelps, Evelyn Lear, Leo Kottke und Robert McDuffie. Aufträge für Kammermusikwerke kamen von der Music Society of Lincoln Center, den Friends of Music am Suprime Court, dem Cleveland Quartet und den Arizona Friends of Chamber Music. Stephen Paulus war Gastkomponist bei den Festivals in Aspen, Santa Fe, Tanglewood sowie dem Aldeburgh- und dem Edinburgh Festival in Großbritannien.


Mit seinen acht Bühnenwerken gehört Stephen Paulus zu den wichtigsten Opernkomponisten seiner Zeit. The Postman Always Rings Twice war die erste amerikanische Produktion, die beim Edinburgh Festival je gezeigt wurde. Diese Oper war bisher an neun verschiedenen Opernhäusern zu sehen. Weitere Aufträge bekam Stephen Paulus von den Bühnen von St. Louis, Washington, Boston, Florida, Berkshire, Minnesota und Fort Worth. Seine Opern werden an vielen Opernhäusern weltweit sowie an zahlreichen Universitäten und Colleges gespielt.


Die Chorwerke Stephen Paulus’ wurden durch einige der renommiertesten Chöre der Vereinigten Staaten aufgeführt, darunter die New York Concert Singers, die Dale Warland Singers, das Los Angeles Master Chorale, die Robert Shaw Festival Singers, die New Music Group of Philadelphia, das Master Chorale of Washington DC, das Vocal Arts Ensemble of Cincinnati, der Mormon Tabernacle Choir sowie etliche weitere professionelle städtische, Kirchen- und Universitätschöre. Mit über fünfzig Aufnahmen seiner Werke gehört Stephen Paulus zu den am häufigsten eingespielten zeitgenössischen Komponisten überhaupt.


Über sein eigenes kompositorisches Wirken hinaus hat sich der ehemalige Guggenheim- und NEA-Stipendiat Stephen Paulus schon immer sehr für die Musik seiner Kollegen eingesetzt. So ist er Mitgründer und zurzeit Vizepräsident des hoch angesehenen American Composer Forums, des weltweit größten Dachverbandes für Komponisten. Weiterhin ist Stephen Paulus beim ASCAP Board of Directors als Verantwortlicher für Konzertmusik tätig – eine Position, den er seit 1990 inne hat.

Werkliste

Chronologie

1949
Born in Summit, New Jersey
1971
Earned B.A. in Liberal Arts from University of Minnesota
1974
Earned Masters in Theory and Composition from University of Minnesota
1978
Earned Ph.D in Music Theory and Composition from University of Minnesota, where he studied with Dominick Argento
1979
The Village Singer premieres with Opera Theatre of St. Louis
1982
The Postman Always Rings Twice premieres at Opera Theatre of St. Louis
1983
The Postman Always Rings Twice in European debut at the Edinburgh Festival
1985
The Woodlanders premieres with Opera Theatre of St. Louis
1989
Concertante premieres with Atlanta Symphony Orchestra, conducted by Yoel Levi, as part of Orchestra Residency Program
1990
Elected to the ASCAP Board of Directors as the Concert Music Representative
1995
The Woman at Otowi Crossing debuts with Opera Theatre of St. Louis
1999
Summer premieres with the Berkshire Opera Company on their 15th Anniversary Celebration
2002
Heloise and Abelard premieres at the Juilliard Opera Center

Artikel

Trusted Shops certified