• Qualität seit über 250 Jahren
  • Über 350 Partnerhändler weltweit
  • Sicher einkaufen mit Trusted Shop
Katherine Balch

Katherine Balch

Herkunftsland: Vereinigte Staaten von Amerika
Geburtstag: 17. August 1991

in Kürze

Obstenmelodie
13. Juli 2024 | Ruhr (Deutschland) , Klavierfestival Ruhr
New work
Orchester: Ensemble Modern
11. August 2024 | Frankfurt/Main (Deutschland) , Alte Seilerei, Halle 3 — Uraufführung

Über Katherine Balch

Die Musik von Katherine Balch (geb. 1991) fängt die Magie von Alltagsgeräuschen ein, indem sie das Publikum in eine fantasievolle, entdeckungsreiche und stilistisch vielfältige Klangwelt einlädt. Balch lässt sich häufig von Literatur, Natur und Wissenschaft inspirieren. Der San Francisco Chronicle beschrieb sie treffend als "eine Art musikalischen Thomas Edison – man hört förmlich, wie sie in ihrer Werkstatt herumtüftelt und neue Klänge und Strukturen zusammenfügt".

Ihr Talent, Gewöhnliches durch intelligente, reiche Orchestrierung und dramatische Erzählbögen zu etwas Besonderem zu machen, bescherte Balch unter anderem zahlreiche Kompositionsaufträge und Aufführungen durch die Los Angeles Philharmonic, die London Sinfonietta, das Orchestre Philharmonique de Radio France, das Ensemble Intercontemporain, Ensemble Modern und die Sinfonieorchester aus Boston, Minnesota, Oregon, Albany, Indianapolis und Tokio. Ihre Musik wurde auf dem IRCAM ManiFeste, dem Fontainebleau Music Festival und dem Festival MANCA in Frankreich, dem Suntory Summer Arts und dem Takefu Music Festival in Japan sowie auf den Musikfestivals von Aspen, Norfolk, Santa Fe und Tanglewood in den USA gespielt. Unter ihren jüngsten Kompositionen findet sich das Cellokonzert whisper concerto (2023), gemeinsam in Auftrag gegeben durch das Dallas Symphony Orchestra, das Staatsorchester Darmstadt und BBC Radio 3.

Durch ihr Engagement für die Weiterentwicklung inklusiver kreativer Musikpädagogik setzt sich Balch für die Förderung des musikalischen Nachwuchses ein. Derzeit unterrichtet sie Komposition und Instrumentierung an der Mannes School of Music. Sie ist Doktorandin an der Columbia University und Absolventin der Yale School of Music.

Auf Nominierung der Geigerin Hilary Hahn erhielt Balch 2020 den Career Advancement Award des Dallas Symphony Orchestra. Außerdem wurde sie von der American Society of Composers, Authors and Publishers (ASCAP), von Broadcast Music Incorporated (BMI), der American Academy of Arts and Letters, Chamber Music America und der Barlow Foundation ausgezeichnet. Balch war Composer-in-Residence bei den Young Concert Artists und der California Symphony sowie 2021 Elliot Carter Rome Prize Fellow an der American Academy in Rom.

Werkliste

Chronologie

1991

Geboren am 17. August in San Diego, Kalifornieren

2013

Uraufführung von "Epiphyte" für Klavier und Orchester (New York Youth Symphony)

2014

ASCAP Morton Gould Award für "Epiphyte" für Klavier und Orchester. Das Werk erreicht auch das Finale der BMI Student Composer Awards

2014

Gewinn des Wettbewerbs "Composer to Center Stage" des Albany Symphony Orchestra

2014

Prix du composition des American Conservatory at Fontainebleau

2014

Donal Martino Composition Prize des New England Conservatory

2014

Erster Preis (Tier I) beim 8. jährlichen Kompositionswettbewerb des American Modern Ensemble für das Werk "Triple Point"

2015

Uraufführung von "New Geometry" mit dem Ensemble Intercontemporain

2015

"New Geometry" erhält eine Würdigung beim 10. jährlichen Wettbewerb des American Modern Ensemble

2016

Grand Prize beim Kompositionswettbewerb der International Society of Double Bassists  für "Vidi l’Angelo nel marmo"

2016

Yale School of Music’s Alumni Association Prize für herausragende Beiträge zur Community

2017

Uraufführung des Orchesterwerks "Leaf Fabric" in der Suntory Hall Tokio

2017

Das Albany Symphony Orchestra bringt "drift" im Experimental Media and Performing Arts Center in Troy, New York, zur Uraufführung.

2017

"Vidi l’Angelo nel marmo" gewinnt den Student Composer Award der BMI

2017-2019

Young Concert Artists Composer In Residence

2017

Charles Ives-Stipendium der Academy of Arts and Letters

2017

"Responding to the Waves" gewinnt den Call for Scores beim Kaleidoscope Chamber Orchestra

2018

Uraufführung von "Chamber Music" für Orchester mit der Oregon Symphony

2018

California Symphony bringt "like a broken clock" zur Uraufführung.

2018

"Leaf Fabric" gewinnt den Student Composer Award der BMI

2019

Robyn Bollinger und die California Symphony bringen das Violinkonzert "Artifacts" zur Uraufführung.

2019

Zweiter Preis des Salvatore Martirano Memorial Composition Award für "Prelude"

2019

"drip music" auf der Auswahlliste für die ISCM 2020 World Music Days

2020

Uraufführung von "impromptu" mit dem Indianapolis Symphony Orchestra

2020

Elliot Carter Rome Prize in Music-Stipendium

2020

Förderpreiss des Symposiums "Women in Classical Music" beim Dallas Symphony Orchestra

Artikel

Aufführungen

Absteigend sortieren
  • Obstenmelodie
    13. Juli 2024 | Ruhr (Deutschland) , Klavierfestival Ruhr
  • Central Park in the Dark
    Orchester: Ensemble Modern
    11. August 2024 | Frankfurt/Main (Deutschland) , Alte Seilerei, Halle 3 — Uraufführung
  • waste knot
    Musikfest Berlin
    Musikalische Leitung: David Niemann
    Orchester: Ensemble Modern
    13. September 2024 | Berlin (Deutschland) , Philharmonie, Kammermusiksaal
  • Central Park in the Dark
    Musikfest Berlin
    Musikalische Leitung: David Niemann
    Orchester: Ensemble Modern
    14. September 2024 | Berlin (Deutschland) , Philharmonie, Kammermusiksaal
  • Absteigend sortieren