• Qualität seit über 250 Jahren
  • Über 350 Partnerhändler weltweit
  • Sicher einkaufen mit Trusted Shop
Gavin Bryars

Gavin Bryars

Herkunftsland: Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland
Geburtstag: 16. Januar 1943

in Kürze

Jesus' Blood Never Failed Me Yet
Klara Festival 2024
9. März 2024 | Brussels (Belgien)
The Porazzi Fragment
Musikalische Leitung: Jukka-Pekka Saraste
Orchester: Lohjan Kaupunginorkesteri
28. März 2024 | Lohja (Finnland) , Karjalohjan kirkko — nationale Erstaufführung

Über Gavin Bryars

Gavin Bryars studierte Philosophie an der Universität Sheffield und wurde als Jazzbassist mit seinen Partnern Derek Bailey und Tony Oxley Pionier freier Improvisation. In den späten 1960er Jahren arbeitete er mit John Cage und wurde durch ihn zu Werken wie dem aleatorisch notierten The Sinking of the Titanic (1969) und seinem großen Erfolg Jesus' Blood Never Failed Me Yet (1971) inspiriert.

Einen Wendepunkt in seiner Entwicklung stellt seine erste Oper Medea (1984) dar, die an der Opéra de Lyon und der Opéra de Paris uraufgeführt wurde. Bryars komponierte zwei weitere Opern, beide mit Libretti seines langjährigen Partners Blake Morrison: Doctor Ox's Experiment (English National Opera 1998) und G, ein Auftrag des Staatstheaters Mainz zum 600. Geburtstag Johannes Gutenbergs im Jahr 2002. Mit The Paper Nautilus (2006) hat Bryars seine erste Kammeroper vorgelegt, in der er die faszinierenden Lebenswelten der Ozeane erkundet. Marilyn Forever (2010-13) beleuchtet das Leben von Marilyn Monroe.  Bryars jüngste Oper The Collected Works of Billy the Kid (2018) wurde mit Percussion Clavier de Lyon in einer Produktion des Théâtre de la Croix-Rousse uraufgeführt und auf der anschließenden Tournee in weiteren Städten Frankreichs, in der Schweiz, Belgien, den Niederlanden und in Ungarn gespielt.

Bryars hat ein umfangreiches kammermusikalisches Schaffen vorzuweisen, das auch drei Streichquartette und ein Saxophonquartett beinhaltet. Darüber hinaus hat er eine große Anzahl an Werken für Streicher und Soloinstrumente mit Orchester geschrieben, wie etwa seine Konzerte für Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Jazz-Bass, Saxophon, Bassoboe, Klavier und das Harpsichord Concerto, welches 2023 vom Royal Liverpool Philharmonic Orchestra unter Andrew Manze mit dem Cembalisten Mahan Esfahani uraufgeführt wurde.

Besonders bemerkenswert sind seine Kompositionen für Chor, hauptsächlich für den Latvian Radio Choir, der jüngst auch eine neue Bryars-CD eingesungen hat und den Estonian Male Choir. Zu seinen Vokalwerken kam 2018 ein Chor-Arrangement von Jesus' Blood Never Failed Me Yet (2018), das 2021 von The Song Company unter Antony Pitts uraufgeführt wurde. 

Bryars hat mehrere Jahre in Kunsthochschulen unterrichtet und mit vielen bildenden Künstlern wie Bruce McLean, Tim Head, James Hugonin, Bill Woodrow und Will Alsop gearbeitet. 2006 war er Gastredner beim 10. Alvar Aalto Architecture Symposium in Finnland. Er hat unter anderem Installationen und Performances für die Liverpool Tate Gallery, die Tate St. Ives und das Chateau d'Oiron erarbeitet und bestritt mehrere Projekte mit Juan Muñoz, jüngst A Man in a Room, Gambling.

Viele Jahre arbeitete Bryars mit Interpreten Alter Musik und hat eine Reihe von Madrigalbüchern geschrieben: Das erste für das Hilliard Ensemble (Texte von Blake Morrison), das zweite für das Trio Mediaeval Sextet (Petrarca Sonette) und das dritte für Red Byrd (Petrarca, Übersetzung von John Millington Synge). Im vierten Teil widmet er sich längeren Petrarca-Sonetten, während das fünfte Madrigalbuch in Zusammenarbeit mit der Villa I Tatti in Florenz entstanden ist. Darüber hinaus hat er auch zwei Bücher mit irischen Madrigalen komponiert wie auch eine große Anzahl an "Laude", viele davon für die Sopranistin Anna Maria Friman. The Fifth Century (2014) für Chor und Saxophon Quartett wurde von The Crossing und vom Prism Saxophone Quartet uraufgeführt. Die Aufnahme mit ECM gewann 2018 den Grammy Award („Best Choral Performance“).

Viele Choreographen schätzen Bryars' Musik und haben vielfach direkt mit ihm zusammengearbeitet. Unter ihnen sind Lucinda Child (für die Rambert Dance Company), Laurie Booth, William Forsyth (Frankfurt Ballett), Edouard Lock (La La La Human Steps). 1999 schrieb er die Musik für BIPED, das Programm von Merce Cunningham. 2002 entstand in Zusammenarbeit mit Carolyn Carlson der Ballettabend Writings on Water für die Biennale Venedig. Für Lock hat Bryars außerdem die Ballette Amjad (2007), The Third Light (2009) und 11th Floor (2014) komponiert. 2019 hob das Niederländische Nationalballett hob Bryars Requiem (2018) in einer Choreographie von David Dawson aus der Taufe. 

Bryars ist Dozent am Dartington College of Arts. Seine Werke wurden vielfach eingespielt, unter anderem bei Incus, ECM, Hyperion, Point, Philips, Argo, Clarinet Classics, Daphénéo, CBC Records und seinem eigenen Label GB Records.

www.gavinbryars.com

Werkliste

Chronologie

1943

Richard Gavin Bryars wird am 16. Januar in Hook, East Yorkshire geboren:

1954

Begegnet erstmals Werken von Jules Verne

1960

Cyril Ramsay macht GB mit der Musik John Cages und vor allem mit dem 'leisen' "4'33" für präpariertes Klavier vertraut. GB hört Jazz und Gedichte-Aufnahmen.

1961-64

Bryars studiert bis 1964 Philosophie an der Universität Sheffield.

1962

Trifft den Gitarristen Derek Baily (1930-2005), den Schlagzeuger Tony Oxley (geb. 1938) und den Pianisten Gerry Rollinson (geb. 1938)

1964-66

Studiert bis 1966 Kontrabass an der Nothern School of Music.

1965

Trifft Ron Geesin (geb 1943), der Klavier bei Dr Crock and his Crackpots spielt. Kompositionsstunden bei George Linstead (1908-1974) in Sheffield

1965

Die Improvisationsgruppe AAM wird durch den Saxophonisten Lou Gare (geb. 1939) mit dem Schlagzeuger Eddie Prévost (geb. 1942) und dem Gitarristen Keith Rowe (geb. 1940) gegründet. Später treten ihr Cornelius Cardew und Christopher Hobbs bei.

1966

Bryars trifft Merce Cunningham (1919-2009) und John Cage (1912-1992)

1968

Studiert Komposition bei Ben Johnston (geb. 1926).

1968

Im Juni/Juli nimmt AMM die ikonischen The Crypt Sessions auf.

1969

"Marvellous Aphorisms are Scattered Richly Trough These Papers" wird im November in Cardiff aufgeführt. "A Must For All Sibelians" (Tonband) wird in Helsinki aufgeführt.

1970

"Serenly Beaming and Leaning On A Five Barred Gate" für Stimme und Tonband wird im Januar in Portsmouth aufgeführt.

1971

Am 22. Januar heiratet GB Angela Margaret Bigley (geb. 1948)

1971

Aufführung von "1,1,1-2-3-4" in Liverpool

1972

London Premiere von "The Sinking of the Titanic" und "Jesus' Blood Never Failed Me Yet"

1975

Danach Aufnahmen von "The Sinking of the Titanic" und "Jesus' Blood Never Failed Me Yet" für Brian Enos (geb. 1948) neugegründetete Obsucre Editions, für die GB dann berät und Aufnahmen macht.

1975

"Ponukelian Melody" für Ensemble wird im Mai in der Lucy Milton Gallery in London aufgeführt, später revidiert.

1976

"White To Play (and Win)" für Percussion Trio wird im Februar in Brüssel uraufgeführt

1977

"Garden furniture" Konzert in der Air Gallery London, organisiert von John White, liefert die Inspiration für "Poggioli in Zaleski's Gazebo".

1978

"My First Homage" wird im November 1979 in Paris und im November 1981 in Birmingham aufgeführt

1979

"The Cross-Channel Ferry" für Ensemble wird im November in Paris aufgeführt

1980
Geburt der ersten Tochter Ziella am 24. Februar
1980

"The Verspertine Park" für Ensemble wird im October in Paris uraufgeführt

1981

GB begegnet dem Regisseur Robert Wilson (geb. 1941), beginnende Zusammenarbeit im September: Skizzen für "CIVIL WarS", eigentlich geplant für die Olympischen Spiele 1984 in Los Angeles: "Bob und Ich haben niemals etwas auf normalem Weg diskutiert, aber wir fanden immer zu derselben Lösung".

1982

Am 4. Dezember Geburt der zweiten Tochter, Orlanda

1983

Uraufführung von "Les Fiançailles" im Mai in Wien und Uraufführung von "Allegrasco" im Dezember in Leicester

1984

Arbeitet an der Opéra de Lyon an einer Produktion von "Medea" für Lyon und Paris

1984

"Effarene" für Stimmen, Klaviere und Percussion wird im März in London uraufgeführt

1985

"String Quartet No 1" (Between the National and the Bristol) wird im Oktober in Wien uraufgeführt

1986

Veröffentlichung der ECM Aufnahme von "Three Viennese Dancers"

1986

Erster öffentlicher Auftritt des Gavin Bryars Ensemble in Gent, Belgien

1987

GB bekommt einen eigenen Lehrstuhl in Musik am Leicester Polytechnic, später Wiedereingliederung als DeMontfort University.

1987

"The Old Tower of Löbenicht" für Ensemble wird im Juni in London uraufgeführt

1988

GB führt gemeinsam mit Bruce McLean (geb. 1944) und David Ward (geb. 1951) und dem Klang-Designer Bill Cadman (1958-1988) im Mai anlässlich der Eröffnung des Tate Liverpool "Invention of Tradition" auf; arbeitet mit dem Hilliard Ensemble.

1988

"Glorious Hill" wird im August in Lewes aufgeführt

1989

Im Mai wird GBs "Cadman Requiem" in Lyon uraufgeführt

1989

"Alaric I or II" wird im Oktober in Leicester uraufgeführt

1990

Gavin Bryars führt "The Sinking of the Titanic" beim Printemps de Bourges Festival in einem umgebauten Wasserturm auf

1990

Der Fernsehsender Channel 4 (UK) sendet eine Dokumentation über GBs Werk, die von David Rowan (gestorben 2003) produziert wurde

1991

"String Quartet No. 2" wird im Dezember in Huddersfield aufgeführt

1992

"The White Lodge" wird im September in London uraufgeführt

1993

Erste Reise nach Kanada für ein Konzert mit dem CBC. Schafft eine Installation am Chateau d'Oiron, Deux-Sèvres: Beginn einer engen Verbindung und später zweite Heimat.

1993

Point veröffentlicht eine Aufnahme von "Jesus' Blood Never Failed Me Yet" mit Tom Waits (geb. 1949). Die Aufnahme wurde für den Mercury Music Prize nominiert

1994

"Wonderlawn" wird im Mai in Brighton uraufgeführt

1995

"Cello Concerto" (Farewell to Philosophy) wird im November in London uraufgeführt

1996

"The Adnan Songbook" wird im Juli beim Almeida Festival in London uraufgeführt

1997

"And so ended Kant’s travelling in the world" und "Thee Poems of Cecco Angioleri" werden in Cambridge aufgeführt

1998

GBs zweite Oper "Dr Ox's Experiment" wird im Januar an der ENO uraufgeführt.

1998

Mutter Miriam Appleton stirbt am 25. Dezember, GB schreibt das Orgelstück "A Time and A Place in memoriam", welches bei der Beerdigung am 8. Januar 1999 uraufgeführt wird.

1999

Im April Uraufführung von "BIPED" für Merce Cunningham

1999

Im Mai Hochzeit mit Anna Tchernakova - Stieftochter Alexandera Maria (Mashka)

1999

Geburt des Sohnes Yuri

2001

GB beginnt sein eigenes Label GB Records mit der Aufnahme von "BIPED" für die Merce Cunningham Company

2002

Im Februar Uraufführung der dritten Oper "G..." in Mainz

2003

Im September in Glasgow findet die Uraufführung von "Double Bass Concerto" (Farewell to St. Petersburg) statt.

2004

"Third Book of Madrigals" wird im November in Huddersfield uraufgeführt.

2005

In Cambridge findet im November der Uraufführung von "From Egil's Saga statt".

2006

Ebenfalls im November findet in London die Uraufführung von "The Stones of the Arch" statt.

2007

Uraufführung von "To Define Happiness" in Tallin und Uraufführung der "Craemer Etudes" für Ensemble in Philadelphia

2009

World premiere of "Cadman Requiem" with John Potter, The 24, and Gavin Bryars Ensemble in York

2010

Uraufführung von "The Third Light" und "The Solway Canal" (Piano Concerto)

2012

Aufführung von "The Open Road" mit der Streetwise Opera als Teil der interaktiven Oper "The Answer to Everything involving homeless people from all over the UK".

2012

Uraufführung von "After the Underworlds" mit der National Youth Brass Band of Great Britain in der Royal Albert Hall. Die Komposition ist ein Auftragswerk der BBC Proms.

2013

Composer in Residence beim Canberra International Music Festival

2013

Am 13. September wird die Kammeroper "Marilyn Forever" am McPherson Playhouse in Victoria, BC uraufgeführt.

2014

Uraufführung von "Pneuma" durch die Ballet de l'Opéra National de Bordeaux nach der Choreografie von Carolyn Carlson

2014

Uraufführung von "The Fifth Century" in Philadelphia mit dem  PRISM Saxophone Quartet, The Crossing, unter der Leitung von Donald Nally

2016

Uraufführung von "The Stopping Train" mit dem Gavin Bryars Ensemble und Blake Morrison als Erzähler

2018

Grammy Award für die beste Chor-Aufführung für die ECM CD mit The Fifth Century

2018

Uraufführung von "The Collected Works of Billy the Kid" am Théâtre de la Croix-Rousse

2019

Uraufführung von "Requiem" in Amsterdam durch Het Nationale Ballet

2020

Veröffentlichung des Buches "Gavin Bryars : en paroles, en musique" von   Jean Louis Tallon

2021

Uraufführung der Chorfassung "Jesus' Blood Never Failed Me Yet" von The Song Company in Melbourne

2022

"Wittgenstein Fragments" premieres with Juliet Fraser, soprano, Silvija Ščerbavičiūtė, flute, and the Esposito Quartet

2023

Uraufführung des "Harpsichord Concerto" mit Mahan Esfahani und dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra

Artikel

Aufführungen

Absteigend sortieren
  • Jesus' Blood Never Failed Me Yet
    Klara Festival 2024
    9. März 2024 | Brussels (Belgien)
  • The Porazzi Fragment
    Musikalische Leitung: Jukka-Pekka Saraste
    Orchester: Lohjan Kaupunginorkesteri
    28. März 2024 | Lohja (Finnland) , Karjalohjan kirkko — nationale Erstaufführung
  • Jesus' Blood Never Failed Me Yet
    Orchester: Gavin Bryars Ensemble
    5. April 2024 | Canterbury (Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland) , Canterbury Cathedral
  • The Sinking of the Titanic
    Orchester: Gavin Bryars Ensemble
    5. April 2024 | Canterbury (Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland) , Canterbury Cathedral
  • BIPED
    16. April 2024 | Lyon (Frankreich) , Opera de Lyon
  • BIPED
    17. April 2024 | Lyon (Frankreich) , Opera de Lyon
  • BIPED
    19. April 2024 | Lyon (Frankreich) , Opera de Lyon
  • Harpsichord Concerto
    Musikalische Leitung: Andrew Manze
    Orchester: Orchestre National de Lyon
    20. April 2024 | Lyon (Frankreich) , l’Auditorium de Lyon — nationale Erstaufführung
  • BIPED
    20. April 2024 | Lyon (Frankreich) , Opera de Lyon
  • BIPED
    21. April 2024 | Lyon (Frankreich) , Opera de Lyon
  • BIPED
    26. April 2024 | Łodzi (Polen) , Teatr Wielki w Łodzi
  • Jesus' Blood Never Failed Me Yet
    Orchester: London Sinfonietta
    15. Mai 2024 | Portsmouth (Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland) , Portsmouth Guildhall
  • Jesus' Blood Never Failed Me Yet
    Orchester: London Sinfonietta
    15. Mai 2024 | Portsmouth (Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland) , Portsmouth Guildhall
  • The Fifth Century
    Musikalische Leitung: Paul Stanhope
    Orchester: SCM Choir and Brass Ensemble
    23. Mai 2024 | Sydney, NSW (Australien) , Verbrugghen Hall
  • The Fifth Century
    Musikalische Leitung: Paul Stanhope
    Orchester: SCM Choir and Brass Ensemble
    28. Juni 2024 | Sydney, NSW (Australien) , Great Hall
  • Absteigend sortieren