Hugo Ruf

Hugo Ruf

Born: April 9th, 1925
Died: November 1st, 1999
Country of origin: Germany

Further information:
|
|

Profile

Hugo Ruf, geboren am 9.4.1925 in Schramberg/Württemberg, gestorben 1.11.1999 in Brauweiler bei Köln, studierte ab 1946 an der Staatlichen Hochschule für Musik in Freiburg i. Br. (Cembalo/Historische Tasteninstrumente bei Fritz Neumeyer, Aufführungspraxis alter Musik bei Gustav Scheck). Zur Vervollständigung seiner musikalischen Ausbildung widmete er sich in Freiburg musikwissenschaftlichen Studien (Hermann Zenck und Wilibald Gurlitt), später auch in München und Paris.

Zahlreiche Konzertreisen in die wichtigsten europäischen Kulturzentren, Rundfunkaufnahmen bei allen deutschen und bei vielen ausländischen Sendern und zahlreiche Schallplattenaufnahmen u. a. bei der Deutschen Grammophon-Gesellschaft, EMI Electrola und Harmonia Mundi machten ihn als hervorragenden Kenner der Aufführungspraxis der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts und des barocken Instrumentariums international bekannt. 1984 erhielt er den Preis der Deutschen Schallplatten Kritik für die Einspielung von 3 Cembalosonaten von Carl Philipp Emanuel Bach (EMI).

1967-1990 lehrte Hugo Ruf Cembalo an der Hochschule für Musik Köln Cembalo und leitete das Seminar für Alte Musik. 1971 wurde er zum ordentlich Professor ernannt. Er war ein Wegbereiter für die Bewegung „Alte Musik in Historischer Aufführungspraxis“ und prägte durch seinen profunden Einfluss viele Schüler, in denen sich sein Wirken weiterhin fortsetzt.

Weltgeltung erlangte Hugo Ruf als Herausgeber und Bearbeiter zahlreicher Werke alter Meister. Seine ca. 400 Editionen, bis dahin meist unveröffentlichte Werke, sind musikwissenschaftlich fundiert und aus einer Fülle authentischen Quellenmaterials ausgewählt. Hugo Ruf garantiert als Experte auf dem Gebiet der älteren Musik für eine sowohl im stilistischen als auch im praktischen Sinne einwandfreie Herausgabe.